Ama Dablam Expedition 2014 Detailprogramm

 

Tag 1:

IMG_9975

Flug Schweiz – Kathmandu, Transfer zum Hotel

 

 

 

 

Tag 2: Kathmandu

IMG_0146

 

 

Dieser Tag in Kathmandu steht zur eigenen Verfügung (Shoppen / Tempelbesichtigung) Privates Material für Träger bereitstellen (15 kg)

 

 

 

Tag 3: Kathmandu – GangorIMG_0526

Treffen der Nepalicrew und Busfahrt im Minivan nach Gangor, 1400m (7-9 h)

 

 

 

Tag 4: Gangor – Simigaun

IMG_7786

 

 

Aufstieg durch Waldgebiete und leicht besiedeltem Gratrücken nach Simigaun, 2000m;  ca 600HM, 2-3h; majestätisch thront der heilige Gauri Shankar, 7134m über uns; Übernachtung im Zelt oder Lodge; hier gibt es die absolut besten, frisch gebackenen Chips auf der Welt!!!!

 

 

Tag 5: Simigaun – Dongyang

IMG_0579

Trek durch den Nepal-Dschungel, nach  Riverside-Camping, 2800m, 5-6h (1200HM aufwärts und 400HM abwärts); Übernachtung im Zelt oder Lodge

 

 

 

Tag 6: Dongyang – Sherpadorf Beding

IMG_7849
Der Dschungel und das üppige Grün wird von kargen, steinigen Hochgebirgslandschaften abgelöst. Mit stetiger Sicht auf  Gletscher und imposante 6000er Gipfel gelangen wir dem wilden Rolwaling-Fluss entlang nach Beding, 3800m, 6-7h; Übernachtung in Zelt oder Lodge

 

Tag 7: Beding – Sherpadorf NagaunIMG_7897

Gemütliche, kurze Etappe weiter entlang des Rolwaling Flusses nach Nagaun, 4200m; 400HM, 2-3h

 

 

 

Tag 8: Nagaun; Akklimatisationstag / RuhetagIMG_8034

 

Tag 9: Nagaun – Yalung Basecamp
IMG_0632

Aufstieg ins Basislager Yalung-Ri, 4950m, 750HM 3-4h; Übernachtung im Zelt

 

 

 

 

Tag 10: Yalung Bascamp – KabagIMG_0654

Fakultative Besteigung des Yalung-Ri, 5670m, 750HM 3-4h; weiter zum Tea-House Kabag 4600m, 400HM, 2-3h; von der Moräne aus hat man eine herrliche Sicht über den See talabwärts wie talaufwärts in eine wilde Gletscherwelt, welche wir am nächsten Tag durchqueren werden. Übernachtung im Zelt

 

Tag 11: Kabag – Noisi Knob
IMG_7942

300m steiler Aufstieg auf Gletschermoräne; wunderbare Aussicht auf unser Nachtlager inmitten des imposanten Trakarding-Gletschers! Nach einem ca 200m steilen Abstieg erreichen wir nach vielem “auf und ab” auf dem eindrücklichen Gletscher das “Noisi Knob” Zeltlager 4850m nach ca 5-6h. (Wer noch gut in Form ist kann sich freiwillig zum Wasser holen melden;-))

 

 

 

Tag 12: Noisi Knob – Tashi Laptsa PassIMG_7947

“Königsetappe des Trekkings”
Früh verlassen wir Heute das Lager. Durch einige felsige und eisige Passagen erklimmen wir die Steilstufe, die uns vom oberen Gletscherplateau trennt. Oben angekommen, geht es ziemlich flach weiter bis unter den Pachermo, wo wir rechts den letzten Aufschwung vor dem Tashi Laptsa Pass 5750m in Angriff nehmen. Auf dem Pass angekommen werden wir je nach Wind und Kälte kürzer oder länger Rast machen. Kurzer Abstieg 150HM zum Hochlager auf dem Tashi Laptsa Pass welches sich unter spektakulären Überhängen befindet. Wunderbare Sicht auf den Pachermo und das Everest Tal. 950HM, 6-7h

 

Tag 13: Tashi Laptsa Pass – Kybang
IMG_7974

Für die Einen Gipfeltag Pachermo 6273m, 600HM 3-4h mit anschliessendem Abstieg nach Kybang; für die Anderen direkter Abstieg nach Kybang bei Thame. 4200m, ca 1500HM Abstieg im vorerst noch hochalpinen Gelände, später durch Trekking-Gelände, dabei werden wir auch wieder von den wunderbaren Yaks beobachtet; 6h; Übernachtung im Zelt oder Lodge

 

Tag 14: Kybang – ThameIMG_8036

Kurzer Abstieg nach Thame 3900m, 2h; ausruhen, geniessen, in Erinnerungen schwelgen……Übernachtung im Zelt oder Lodge

 

 

Tag 15: Thame – Lumden

IMG_0843

Die Gruppe trennt sich hier: die Rolwaling Gruppe steigt in zwei Tagen nach Namche Bazar und Lukla ab und fliegt nach Kathmandu zurück; die Ama Dablam Aspiranten machen sich auf nach Lumden 4400m, 500HM, einer wunderbar gelegenen Alp auf dem Weg zum Renjo-Pass, 2-3h; Übernachtung Lodge

 

 

 

Tag 16: Lumden – Gokyo

IMG_0869

Auf Yak – Pfaden gelangen wir auf die erste Anhöhe zum See; der Aufstieg zum Pass führt durch steiles, steiniges Gelände auf 5350m, 4-5h. Oben angekommen bietet sich ein fantastisches Bild: Pumori, Nuptse, Everest, Lothse, AmaDablam….Gokyo erreichen wir nach steilem Abstieg und erholsamem Wanderen dem türkisblauen See entlang nach ca 2-3h; Gokyo 4800m, einfach wunderbar gelegen…. Übernachtung in Lodge

 

Tag 17: Gokyo – Dragnag

IMG_8085

 

Die nächste Etappe Etappe nach Dragnag, 4650m ist kurz, jedoch eindrücklich: mit Sicht auf den Cho Oyu 8201m queren wir den zerklüfteten Ngozumba-Gletscher, 2h;
Übernachtung in Lodge

 

 

Tag 18: Dragnag – Pheriche

IMG_0936Neuer Tag, neuer Pass: heute überqueren wir den Chola Pass, 5420m, 800HM. Trotz seiner Höhe, werden wir nur kurz auf Schnee, respektive Gletscher sein. Der Ausblick auf die Ama Dablam, Cholatse und Arakatsme ist einfach faszinierend! Nach ca 8-9h erreichen wir Pheriche…. die Ama Dablam ist zum Greifen nah; in der schon fast feudalen Lodge lassen wir uns es gut gehen…..

 

Tag 19: Pheriche; Ruhetag mit stetigem Blick auf unser Ziel, die Ama Dablam……

IMG_0960

 

 

 

 

 

 

Tag 20: Pheriche – Ama Dablam Basecamp

IMG_1006Voll motiviert starten wir Richtung Dingboche; falls möglich nehmen wir den Weg über den Fluss um vorbei an diversen Kharkas (Alpen) ins Basis-Lager zu gelangen. Ansonsten folgen wir den Weg über die “Main-Road” nach Pangboche, mit anschliessendem Aufstieg ins Basislager 4600m, ca 5-6h. Bezug der bereitstehenden Zelte. Für`s leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein!

Da wir bestens akklimatisiert sind, können wir den Berg bei guten Wetterverhältnissen direkt in Angriff nehmen. Das folgende Programm kann sich je nach Wetter natürlich ändern, wir müssen flexibel bleiben……(Reservetage)

 

Tag 21: Basecamp – Camp 1

IMG_1063

Aufstieg ins Camp 1, 5800m, 1200HM, ca 7h;  die Zelte sind imposant in den Felsen aufgestellt; nur die letzten 100m sind an einem Fixseil zu gehen, da der Weg zu den Zelten über Platten führt. Die Aussicht ist eindrücklich, der Gipfel imposant und nah…. der Sonnenaufgang am nächsten Morgen unvergesslich….

 

 

Tag 22: Camp 1 – Camp 2IMG_7478

In kombiniertem Gratgelände Fels und Eis mit faszinierender Rundsicht gelangen wir ins unglaublich imposante Camp 2, 6150m, 350HM, 3-4h

 

 

Tag 23: Reservetag

 

 

Tag 24: Gipfeltag; Camp 2 – Gipfel – Camp 1 oder Basislager

group_on_summitWegen schwächeren Winden werden wir in der Nacht starten und den Gipfel der Ama Dablam 6814m, nach ca. 4-5 h, 700HM, erreichen. Es erwartet uns Kletterei mit Wandcharakter im kombinierten Gelände. Faszinierende Blicke auf die 8000er des nepalesischen Himalayas werden uns prägen! Je nach Verhältnissen, kürzeren oder längeren Gipfelrast.

Anschliessend Abstieg ins Camp 1 oder sogar ins Basislager wo uns das Küchenteam wieder verwöhnen wird.

 

Tag 25: Reservetag

 

Tag 26: Basecamp – Namche BazarFishtailair at work 004

Abstieg durchs Khumbu Haupttal via Pangboche und Tengboche nach Namche Bazar, 3440m, ca 6-7h. Die Vegetation wird wieder üppiger. In Tengboche haben wir noch die Möglichkeit eines der grössten Gebirgskloster zu besichtigen. In Namche können wir duschen, shoppen; es uns einfach gut gehen lassen;-) Übernachtung in Lodge

 

Tag 27: Namche Bazar – Lukla – Kathmandu

IMG_7532

Da wir noch den Flug nach Kathmandu erreichen  wollen, werden wir früh in Namche aufbrechen. Dieser ca 4 stündige Marsch flussabwärts führt uns durch Wälder nach Lukla. Auf dem berühmten Tensing – Hillary Airport besteigen wir den Flieger, welcher uns in ca 25 min zurück nach Kathmandu bringt. Übernachtung im Hotel

 

Tag 28: Zur freien Verfügung in KathmanduIMG_1768

 

 

 

 

 

 

Tag 29: Kathmandu – Schweiz

IMG_1217

 

 

 

 

 

 

 

Wetterbedingte, Verhältnisbedingte oder taktische Änderungen bleiben vorbehalten!

 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.